Akne Inversa

Akne Inversa (auch Acne Inversa geschrieben oder als Hidradenitis suppurativa bekannt) ist eine weltweit verbreitete Akneform, mit Schätzungsweise mehr als 75 Mio. Erkrankten auf der Welt.

Das Krankheitsbild lässt sich wie folgt beschreiben:

Entzündungen (Beulen) und Abzesse unter den Achseln, den Leisten, an der Brust und am Po.

Genau genommen handelt es sich bei der Akne Inversa um eine Entzündung der Talgdrüse und äußeren Wurzelscheide der Terminalhaarfollikel.

Ursachen der Akne Inversa

Die genaue Ursache für Akne Inversa ist bis heute nicht bekannt, jedoch soll es eine Reihe von Faktoren geben, die die Akne Inversa begünstigen und somit zu einem Ausbruch dieser Krankheit führen können.

Zu den Akne Inversa auslösenden Faktoren zählen:

  • Rauchen (über 80% der Akne Inversa Erkrankten sollen Rauchen)
  • Übergewicht
  • Zu Enge Kleidung (verursacht Beschädigung der Hautzellen)
  • Männliche Hormone (vermehrte Talgproduktion)
  • Zuckerkrankheit (Geschwächte Immunabwehr)

und natürlich zählt auch eine genetische Präposition dazu, wodurch manche Menschen anfälliger für die Akne Inversa sind, als andere Menschen. So sind meist mehrere Person in einer Familie an dieser Form der Akne erkrankt.

Jedoch kann man gegen diesen auslösenden Faktor natürlich wenig machen, da sich Gene schlecht ändern lassen, im Gegensatz zu den oben genannten Faktoren, gegen die man auf jeden Fall versuchen kann etwas zu tun. Was am Ende vielleicht zu einer Besserung der Krankheit führt. Womit wir schon bei der Behandlung wären…

Behandlung der Akne Inversa

Da die genauen Ursachen, die zur Akne Inversa führen, immer noch nicht genau geklärt sind, gestaltet sich eine Behandlung dieser Form der Akne bis Heute immer noch kompliziert.

So hilft zwar ein frühzeitiges Erkennen der Akne und eine Reduzierung der oben genannten Faktoren, jedoch gibt es kein generelles Patentrezept was immer hilft. Weswegen auf jeden Fall ein Spezialist, z.B. in einer Hautklinik, aufgesucht werden sollte. Weil man mit dieser Form der Akne das Experimentieren lieber sein lassen sollte.

Deswegen ist unser einziger richtiger Ratschlag unbedingt zu einem Hautarzt zu gehen. Denn alles andere sollte man in Hinsicht auf seine Gesundheit nicht riskieren.



PS: Für viele Besucher sind diese Bücher gegen Akne & Pickel eine wahre Hilfe.