Pickel Ausdrücken!?

Pickel ausdrücken sollst du lassen oder zumindest dem Arzt überlassen? Kannst es trotzdem nicht lassen?

Dann zeigen wir dir hier, wie du es trotzdem so schonend wie möglich machst, denn immerhin muss ein Hautarzt oder Kosmetiker die Mitesser auch irgendwie öffnen und entfernen.

Pickel Ausdrückanleitung für Ungeduldige:

1. Sichergehen, dass der Pickel groß genug zum Ausdrücken ist.
2. Vor dem Ausdrücken die Stellen an denen Mitesser und Pickel wachsen mit Wasser und Dampf aufweichen, damit sich die Poren ein wenig öffnen.
3. Hände und Gesicht waschen, reinigen und desinfizieren.
4. Genauso alle Hilfsmaterialien wie Nadeln, Pinzetten und Komedonenquetscher desinfizieren.
5. Pickel aufstechen.
6. Pickel solange ausdrücken bis Blut oder eine klare Flüssigkeit austritt, dann aber sofort abbrechen.
7. Den Wundbereich in ruhe abheilen lassen.

Pickel richtig ausdrücken:

 
1. Pickel wachsen lassen

Du solltest einen Pickel erst dann anfangen auszudrücken, wenn aus dem Kopf Eiter durch die Haut zu sehen ist. Denn wenn du zu früh und zu dem noch falsch an einem Eiterpickel herumdrückst, kann der ungeliebte Mitesser bei der Ausdruckaktion schnell nach innen aufplatzen und eine noch größere Entzündung deiner Haut zurücklassen. Wodurch dein Gesicht am Ende schlimmer aussieht, als vor der Ausdrückaktion.

Zudem entsteht dabei immer auch ein Risiko der Narbenbildung und eine langfristig sichtbare Narbe will sicherlich niemand in Kauf nehmen!?

2. Sauber, Sauberer, Am Saubersten

Beim Pickel ausdrücken sollte Sauberkeit immer das oberste Gebot sein. Denn schnell ist es passiert, dass Bakterien und Erreger von der Haut oder deinen Fingern in die gerade aufgebrochene Wunde gelangen und neue Entzündungen verursachen.

Deswegen: Nie mit bloßen Fingern an den Pickel herumdrücken und Hände und allen anderen Hilfsmittel (Nadel, Pinzette, Tuch und Komedonenquetscher), welche du zum Pickel entfernen benutzt immer gründlich reinigen, waschen und vorher Desinfizieren.

3. Gesicht reinigen und Poren öffnen

Nachdem du nun schon deine Hände und Hilfsmittel gereinigt hast, solltest du auch dein Gesicht und vor allem die Hautregionen um deine Pickel und Mitesser gründlich reinigen, damit auch von dort keine Bakterien und Erreger in die Wunde gelangen.

Außerdem empfiehlt sich ein Gesichtsdampfbad oder dein Gesicht mit warmen Wasser zu waschen, um Poren zu öffnen, damit du anschließend die Mitesser leichter entfernen kannst.

4. Pickel ausdrücken/Mitesser entfernen

Nach all der Vorbereitung geht es jetzt endlich daran, denn eigentlichen Pickel zu entfernen. Dies kannst du am besten mit einem Komedonenquetscher oder aber mit Nadel, Tuch und Pinzette erledigen.
Jedoch sofort mit dem Ausdrücken aufhören, wenn Blut oder klare Flüssigkeit austritt.

5. Weitere Behandlung und Vorbeugung

Danach geht es daran die Wunde, die du beim Pickel entfernen hinterlassen hast, in Ruhe ausheilen zu lassen. Was bedeutet: nicht weiterhin mit deinen Fingern an der Wundstelle herum zu arbeiten und das du vor allem auf MakeUp und ähnliche Sachen verzichtest.
Aller höchstens solltest du eine Entzündungshemmende-Salbe oder -Creme auftragen. Aber von allen anderen Sachen, lass lieber die Finger von.

6. Hautarzt aufsuchen

Wenn alles nicht hilft und du deine Pickel und Mitesser einfach nicht los wirst, solltest du immer einen Gang zum Arzt wagen. Denn zum einen kostet solch ein Arztbesuch nicht viel und zum anderen besitzt ein Dermatologe langjährige und fachliche Erfahrungen, die du in irgendwelchen Büchern oder im Internet so nie bekommen könntest.



PS: Für viele Besucher sind diese Bücher gegen Akne & Pickel eine wahre Hilfe.